• Dein Lächeln ist unser Auftrag

Eigenblutkonzentrat zur schnelleren, schmerzfreien Wundheilung (Endoret/PRGF-Technik)

Wachstumsfaktoren - Eigenbluttherapie

Die Abkürzung PRGF steht auf deutsch für wachstumsfaktorenreiches Blutplasma – oder auf englisch: plasma rich in growth factors. Diese körpereigenen Wachstumsfaktoren sind im Blut enthaltenund ahben die positive Eigenschaft, die Wundheilung bei Operationen deutlich beschleunigen zu können. Daher werden sie von uns bei Zahnoperationen eingesetzt, bei denen wir auf die Regenration von Gewebe angewiesen sind. Zudem kann PRGF bei diesen Eingriffen Schmerzen und Schwellungen reduzieren. Da die Wachstumsfaktoren zu 100% körpereigen sind werden sie sicher vom Patienten vertragen.

Anwendungsmöglichkeiten für PRGF sind:

PRGF kann die Wundheilung bei verschiedenen Arten von Operationen unterstützen:

  • Regenration/Knochenerhalt bei Zahnentfernungen
  • sicheres und schnelleres Einheilen von Zahnimplantaten
  • Knochenaufbau
  • Regenation von parodontalen Knochendefekten (Knochenaufbau von Zahnfleischtaschen nach Parodose)
  • Regeneration nach der Entfernung von Kieferzysten
  • Knochenregenration nach Wurzelspitzenresektion
  • Bei Patienten mit eingeschränkter Wundheilung (zum Beispiel Raucher, Diabetiker, nach Einnahme von Bisphosphonaten)

Wie wird PRGF gewonnen?

Für die Gewinnung der körpereigenen Wachstumsfaktoren wird der Patientin oder dem Patienteneine kleine Menge Blut abgenommen. Die Wachstumsfakttoren sind in bestimmten Blutzellen, den Thrombozyten, enthalten. Durch Zentrifugierung nach einem speziellen Protokoll werden die Wachstumsfaktoren von den übrigen Bestandteilen des Blutes getrenntund liegen dann in hoch-konzentrierter Form vor.

Wie wird das PRGF verarbeitet?

Bei einer Operation wird das PRGF direkt mit in das Wundgebiet gegeben. Es enthält Wachstumsfaktoren, die das Zellwachstum anregen und so die Geweberegeneration beschleunigen. Die Wachstumsfaktoren können so direkt und in hoher Konzentration ihre heilungsfördernde Wirkung entfalten. PRGF beschleunigt die Wundheilung, reduziert Schmerzen und Schwellung und beugt Entzündungen und Wundinfektionen vor.

Die möglichen Wirkungsmechanismen sind vielfältig. Mit seiner wachstumsfördernden Eigenschaft kann PRGF im Rahmen einer Zahnentfernung das Stützgewebe (Knochen und Weichgewebe) besser erhalten und den natürlichen Knochenabbau reduzieren. Aus demselben Grund wird es auch bei Knochenregeneration nach Parodontitis-Behandlungen eingesetzt. Bei Zahnimplantaten wird das Einwachsen beschleunigt und ein gleichzeitiger Knochenaufbau regenerativ unterstützt. Die Behandlungszeit kann oft deutlich verkürzt werden. Auch bei der Zystenentfernung und der Entfernung von Wurzelspitzen kann PRGF die Regenration des Kieferknocherns aktiv unterstützen.

Vielfach erprobt: das Endoret/PRGF-System

Das patentierte Verfahren wurde von dem spanischen Wissenschaftler Dr. Eduardo Anitua entwickelt und es wird kontinuierlich verfeinert. Wachstumsfaktoren aus Eigenblut werden seit Jahren in der Zahnmedizin und Medizin zu regenerativen Zwecken eingesetzt. Sie finden zum Beispiel auch in der chirurchen Orthopädie (z.B. bei der Behandlung von Knochenbrüchen, Bänderverletzungen/Muskelfaserrissen, bei künstlichen Gelenken) Verwendung. In vielen klinischen Versuchen wurde PRGF getestet und seine positive Wirkung dokumentiert.

Vorteile von PRGF im Überblick

  • Förderung und Beschleunigung der Wundheilung
  • Erhalt und den Aufbau von Kieferknochens
  • Vorbeugung von Entzündungen und Infektionen
  • Reduzierung von Schwellung und Schmerzen
  • Verkürzung der Behandlungsdauer
Zahnarzt Dr. Hoischen

Dr. Tomas Hoischen berät Sie gerne persönlich.

unter 089 / 26 44 54 oder mit Formular zur Beratungsanfrage